sheriff walt longmire, irgendwo da draußen

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag enthält Werbung – Advertising.

Quelle: pixabay

 

 

zu den Büchern & mehr

 

Der letzte Sheriff

Willkommen im Wilden Westen – oder was davon übrig geblieben ist. Irgendwo in Wyoming im Absaroka County (findet ihr nicht auf der Landkarte!) sorgt Sheriff Walt Longmire für Recht und Ordnung. Er befehligt ein kleines Team von Polizeikräften, das sich in den Weiten des Landes fast verliert. Natürlich fahren sie alle mit der Waffe im Gürtel in einem 4WD herum.

… wir sind immerhin in den 90er bzw. 00er Jahren! Doch außer modernen Waffen, modernen Autos und viel Elektronik hat sich nicht allzu viel verändert. Die Menschen kleben auf ihrem Land und verteidigen sich und alles andere, wie immer es ihnen möglich ist. Walt und sein Team sind also immer gut beschäftigt.

Ich, Marlowe, mag diese modernen Wild-West-Geschichten, obwohl es manchmal wirklich harter Tobak ist. Recht und Ordnung bedeutet nicht immer, dass der Sheriff und sein Team alles erledigen und die Schuldigen vor Gericht bringen. Oft … wird die Gerechtigkeit von den Beteiligten selbst ausgeübt, was zu noch mehr Drecksarbeit für Walt führt.

Natürlich gibt es auch ein Indianerreservat, die Heimat eines Indianerstammes, und natürlich gibt es immer irgendwie Ärger. Andererseits ist aber einer von Walts besten Freunden, Henry Standing Bear, einer der ansässigen Indianer. Er betreibt eine Bar. Beide waren zusammen in Vietnam, als die USA dort ihren Krieg führten …

Walt war verheiratet. Seine Frau Martha starb und das Rätsel um ihren Tod (missglückter Raubüberfall, Totschlag, Mord) macht den Leser von Roman zu Roman neugieriger. Am Ende stellt sich heraus, dass es eine ziemliche Schweinerei war, die Walts bestem Freund fast das Genick bricht.

Das Leben ist für Walt nach dem Tod seiner Frau nicht einfach. Er lebt einsam in einem mehr oder weniger baufälligen Haus und fühlt sich nicht in der Lage, grundlegende Renovierungen durchzuführen. Niemand kann ihn aus seiner privaten Hölle retten … erst wenn um ihn herum Verbrechen geschehen und sich plötzlich Leichen stapeln, scheint Walt wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Er hat eine Tochter, Cady, die Jura studiert hat und sich Sorgen um ihren Vater macht. Doch das Leben geht weiter und Walts Tochter heiratet schließlich und wird Mutter, was Walt zum Großvater macht.

Eine seiner Stellvertreterinnen ist Vic Moretti, mit der Walt eine Affäre hat … während gleichzeitig Vics Bruder Cadys Ehemann (also Walts Schwiegersohn) wird. Familienprobleme? Bis jetzt nicht.

Walt hat aber starke Probleme mit dem Älterwerden (mein Eindruck). Er ist immer scharf darauf, – manchmal absurde – Stunts zu machen, wie zum Beispiel mitten im Winter während eines Schneesturms ohne wesentlichen Schutz in den Bergen zu verharren. Jeder Roman quillt über von seinen Abenteuern in der Natur und dem Kampf mit den Elementen. Er wird oft verletzt, durchaus schwer verletzt, erholt sich aber schnell wieder – bereit für seinen nächsten Stunt.

 

Spread the word. Share this post!

a faint cold fear thrills through my veins ... william shakespeare